Ab Montag 12.07.2021 bis Ende der Sommerferien wird in Schwäbisch Hall die Friedensbrücke bei der Polizei und die Johanniterstraße saniert. Die geschieht in 2 Bauabschnitten die wie folgt erklärt werden:

Bauabschnitt 1:

Ab Montag, 12.07.2021, ist die B19 zwischen Kreuzung Friedensbrücke und Friedhofsdreieck für den Verkehr stadteinwärts gesperrt. Die Umleitung der Busse zum ZOB erfolgt über die Salinenstraße am REWE vorbei.

In Richtung Gelbingen / Holzmarkt – Bausparkasse kann in regulär gefahren werden, teilweise im Abschnitt Friedensbrücke – Friedhofsdreieck auf der Gegenfahrbahn. Mit Behinderungen und Verspätungen bei allen Linien ist zu rechnen, auch weil der übrige Individualverkehr innerhalb der Stadt teilweise umgeleitet wird. Alle Haltestellen können in diesem Bauabschnitt bedient werden.

Bauabschnitt 2:

Ab vsl. Donnerstag, 29.07.2021, bis zum Ende der Sommerferien wird zusätzlich die Friedensbrücke wegen Sanierung stadtauswärts für den Verkehr gesperrt. Die Busse fahren in dieser Zeit vom ZOB über die Henkersbrücke (!!) zum Scharfen Eck Richtung Michelfeld, Mainhardt, Rosengarten und westliche Wohngebiete und Stadtteile. Am Scharfen Eck halten nur die Busse, die dort regulär halten. Es gibt keine zusätzlichen Halte am Scharfen Eck, damit die Busse gut abfließen können und sich nicht gegenseitig bei der Ausfahrt aus der Heimbacher Gasse behindern.

Richtung ZOB fahren die Busse regulär. Alle Umstiege finden weiterhin am ZOB statt, sprich der Stadtbus fährt vom Spitalbach weiterhin zum ZOB, wendet dort und weiter fährt zurück über die Henkersbrücke in Richtung Westen. Änderungen in der Linienführung und Haltestellenbedienung sind auch hier nicht geplant, mit einer Ausnahme: Die Busse der Linie 26 des NVH Künzelsau enden und beginnen am ZOB und fahren Mo-Fr nicht weiter bis zum Bahnhof Schwäbisch Hall. Die Linie 28 des NVH, ebenso die Busse der Linie 26 am Wochenende, fahren von Künzelsau kommend in Richtung Bahnhof SHA-Hessental in dieser 2. Bauphase den ZOB, das Scharfe Eck und den Bahnhof Schwäbisch Hall nicht an. Zusätzlicher Halt ist am Holzmarkt (Abfahrts-/Ankunftszeiten wie am ZOB), und Umsteiger sollten den Halt „Nikolaifriedhof“ und einen Fußweg durch die Unterführung zum ZOB (ca. 5-7 Minuten Gehzeit) nutzen, wenn ein Umstieg am Holzmarkt nicht möglich ist.

Im Bauabschnitt 2 wird es ebenfalls zu Behinderungen und ggf. Stockungen und Staus in der Stadt kommen, wenngleich die Ferienzeit uns im Busverkehr hier entgegen kommt. Es kann zu Verspätungen bei den Bussen kommen, im Einzelfall auch zu Verlusten von Anschlüssen.

Wir bedauern dies und bitten für die baubedingten Beeinträchtigungen um Verständnis bei den Fahrgästen.